Personenwagen LCie, (ex LAG) 3. Klasse, Baujahr 1897, der DB


Personenwagen LCie, (ex LAG) 3. Klasse, Baujahr 1897, der DB

Artikel-Nr.: 16102c

kurzfristig lieferbar

305,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Bitte beachten Sie:
Rechnen Sie bitte bei lieferbaren Artikeln mit einer Lieferdauer von bis zu vier Wochen, da jedes Einzelstück von Hand gefertigt wird.
Zur Zeit nicht lieferbare Artikel werden nachgefertigt, entsprechend kann sich die Lieferzeit verzögern.
Artikel die sich in Konstruktion befinden, sind zu einem Richtpreis zur Orientierung angegeben und reservierbar. Diese sind entsprechend gekennzeichnet. Sobald der endgültige Preis und die Lieferzeit feststeht, werden Sie benachrichtigt und danach können Sie Ihre Bestellung bestätigen.
Diese Artikel sind hochwertige Sammlerstücke und kein Spielzeug. Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren!
 


 

Personenwagen LCie, (ex LAG) 3. Klasse,  Baujahr 1897, der DB

 

Dieser Wagen ist in Epoche IIIa (2./3., bzw. 3. Klasse), als auch in Epoche IIIb (1./32., bzw. 2. Klasse) lieferbar. Bitte bei Bestellung unter Bemerkungen zusätzlich angeben.

 

Ausführung und Beschriftung entspricht der Epoche III ( hier 1949-1959)      
Das Modell des LCie wird mit verschiedenen Betriebsnummern gefertigt.       

Die Personenwagen Nr. 385 bis 395 wurden 1897 von der LAG ursprünglich für die Isartalbahn in München beschafft. Es waren Durchgangswagen und mit 60 Sitzplätzen 3. Klasse ausgestattet, also reine C-Wagen. Sie wiesen Dampfheizung und Gasbeleuchtung auf. Verschieden Quellen belegen, dass in den 1920-iger Jahren die Wagen 391 bis 395 nach Murnau überstellt wurden. Ebenso die Wagen 385 und 386, die allerdings zuvor, vermutlich in Thalkirchen, dem Hauptbetriebswerk der LAG, zu BC umgebaut wurden. Das ehemalige Nichtraucherabteil wurde zum 2. Klasse-Abteil. Alle Wagen erhielten elektrische Beleuchtung und wurden nach und nach auf elektrische Zugheizung umgestellt.

1938 wurden die Wagen bei der Übernahme durch die Deutsche Reichsbahn in das vorhandene Nummernschema für Lokalbahnwagen aufgenommen. Die 1949 gegründete Deutsche Bundesbahn stellte im Falle der Lokalbahnwagen meist nur ein Null vor die Reichsbahnnummer und änderte die Gattungsbezeichnung. Im Folgenden eine kleine Übersicht zu den Umnummerierungen und Bezeichnungen:

LAG:  Nr. 385  >  DRG:  BCL 9184  >  DB:   LBCie 099184
LAG:  Nr. 386  >  DRG:  BCL 9185  >  DB:   LBCie 09185

LAG:  Nr. 391  >  DRG:  CL 8963    >  DB:   LCie 08963
LAG:  Nr. 392  >  DRG:  CL 8964    >  DB:   LCie 08964
LAG:  Nr. 393  >  DRG:  CL 8967    >  DB:   LCie 08967
LAG:  Nr. 394  >  DRG:  CL 8974    >  DB:   LCie 08974
LAG:  Nr. 395  >  DRG:  CL 8979    >  DB:   LCie 08979

Die Modelle der LAG-Wagen sind kleine Schmuckstücke. Sie zeichnen sich durch einen außergewöhnlich hohen Detaillierungsgrad aus. Rahmen und Bremsanlage, wie auch Inneneinrichtung und Einstiegsplattformen sind nahezu vollständig dargestellt und äußerst filigran ausgeführt.

Es werden alle, im Original verwendeten Betriebsnummern realisiert. Aus organisatorischen Gründen ist allerdings eine Vorauswahl durch den Kunden nicht möglich. Es wird jedoch sichergestellt, dass bei Mehrfachbestellungen, bzw. Nachbestellungen unterschiedliche, bzw. andere Betriebsnummern verwendet werden (soweit vom Vorbild möglich).

Alle Modelle sind selbstverständlich auch betriebstauglich und mit NEM Kupplungsschächten, sowie einer Kurzkupplungskinematik ausgerüstet. Die Radsätze entsprechen den Normen der NEM (Norm Europäischer Modelleisenbahnen).

Dem hohen, anspruchsvollen Montageaufwand entsprechend, fertigen wir unsere Modelle nur in kleinen limitierten Serien. Einmal ausverkaufte Modelle werden nicht wieder aufgelegt.

Diese Kategorie durchsuchen: LAG Wagen