E 69 02 der DB, Baujahr 1909, Zustand etwa 1955-1968 - Digital


E 69 02 der DB, Baujahr 1909, Zustand etwa 1955-1968 - Digital

Artikel-Nr.: 12302cDCC

kurzfristig lieferbar

920,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Bitte beachten Sie:
Rechnen Sie bitte bei lieferbaren Artikeln mit einer Lieferdauer von bis zu vier Wochen, da jedes Einzelstück von Hand gefertigt wird.
Zur Zeit nicht lieferbare Artikel werden nachgefertigt, entsprechend kann sich die Lieferzeit verzögern.
Artikel die sich in Konstruktion befinden, sind zu einem Richtpreis zur Orientierung angegeben und reservierbar. Diese sind entsprechend gekennzeichnet. Sobald der endgültige Preis und die Lieferzeit feststeht, werden Sie benachrichtigt und danach können Sie Ihre Bestellung bestätigen.
Diese Artikel sind hochwertige Sammlerstücke und kein Spielzeug. Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren!
 


E 69 02 der DB, Baujahr 1909, Zustand etwa 1955-1968

 

Zur Ergänzung des steigenden Verkehrs und der zu erwartenden Passionsspiele erhielt die LAG (Lokalbahn-Aktiengesellschaft-MÜnchen) im Jahre 1909 für die Strecke Murnau-Oberammergau eine zweite, 2-achsige E-Lok, die LAG 2. Sie unterschied sich äußerlich zunächst wenig von der LAG 1, hatte aber eine wesentlich größere Leistung. 1936 bekam die LAG 2 eine vollkommen neue elektrische Ausstattung, die das Höherlegen des Lokomotivkastens und das Einsetzen der seitlichen Lüfterklappen notwendig machte. Durch die Übernahme der Deutsche Reichsbahn im Jahre 1938 wurden alle Fahrzeuge der LAG in das bestehende Nummerschema der Reichsbahn eingegliedert, wobei die Lokomotiven LAG 1 bis 5 als Baureihe E 69 01 bis 05 bezeichnelt wurden. Nach der Umrüstung in Jahre 1954 von 5000 auf 15000 Volt /16 2/3 Herz Wechselstrom wurde die E 69 02 zunächst im Rangierdienst in Heidelberg und ab Mitte der 1960-er Jahre wieder auf ihrer Stammstrecke eingesetzt. Beschriftung und äußere Erscheinungsbild dieser Zeit spiegelt unser Modell mit der Artikel-Nr 12302c wieder.

Angetrieben wird das Modell durch einen eisenlosen Glockenankermotor, wobei Pendelachsen für eine optimale Stromabnahme sorgen. Die E 69 ist mit einem D&H-Decoder ausgerüstet, der auch im Analogbetrieb, also mit konventionellen Gleichstrom-Fahrgeräten betrieben werden kann. Im Digitalbetrieb werden folgende Systeme automatisch erkannt: SelecTrix 1 und 2, sowie DCC (NMRA-Norm). Die Umschaltung zwischen Analog und Digitalbetrieb erfolgt ebenfalls automatisch.

Technische Daten: LüP (Länge über Puffer) : 46 mm / Gewicht der Lok: ca 40 g / max. Fahrspannung Analog: 12 V Gleichstrom / max. Gleisspannung Digital: 14V

Das Modell kann auf allen handelsüblichen N-Gleisen betrieben werden und ist mit einem NEM-Kupplungsschacht und einer einsteckbaren N-tram-FineScale-Kupplung ausgestattet. Bei Verwendung von NEM-Standartkupplungen müssen die Bremsschläuche entfernt, oder zumindest zur Seite gebogen werden.

Wie alle N-tram-Modelle werden auch die Lokomotiven der LAG in kleinen limitierten Serien in feinster Handarbeit aus Messing, Neusilber und Edelstahl gefertigt. Die exakt maßstabsgetreue, hochdetaillierte Modellumsetzung, sowie eine perfekte Funktionalität  sind hier die Leitlinien unserer Arbeit. Die Produktion unserer Modelle erfolgt ausschließlich in Deutschland und unterliegt ständiger, gewissenhafter Kontrolle.

 

Diese Kategorie durchsuchen: LAG Triebfahrzeuge